Stichworte: Band08, Flora, Historie, Sturm aus Bewie's Mikrowelt

Kriechende Rose aus Sturms Flora von Deutschland, Band 8: Rosengewächse – Tafel 52
Kriechende Rose, Rosa repens
Tafel 52: Blütenzweig, verkl.
Kriechend oder klimmend, Zweige grün, Stacheln krumm, Nebenblätter an allen Zweigen ziemlich gleich. Blättchen kahl oder unterseits an den Nerven behaart, einfach bis doppelt gesägt, Zähnchen meist drüsig. Blütenstiele meist einblütig, schlank, mit Drüsenborsten und meist mit kleinen Vorblättern. Kelchblätter viel kürzer als die Kronblätter, breit mit kurzer Spitze, die äusseren fiederspaltig. Kronblätter weiss. 6-7. (Synonyme: R. silvestris, arvensis und serpens.)
In Wäldern und Gesträuchen; häufig in den Alpen bis 1000 m und in deren Vorland und in Südwestdeutschland, gegen Nordosten zerstreut bis Bersenbrück (Eggermühlen) -Gandersheim – Mühlhausen in Thüringen – Ettersberg bei Weimar – Jena – Bamberg-Nürnberg – Regensburg – Mettenbach – Landshut.
Aus: J. Sturm’s Flora von Deutschland, Nachdruck nach 1900 mit Chromolithographien (Ernst H. L. Krause: Schriften des Deutschen Lehrer-Vereins für Naturkunde).

Kommentar schreiben

Kommentar