Stichworte: Band10, Flora, Historie, Sturm, aus Bewie's Mikrowelt

Sumpfblättriger Enzian aus Sturms Flora von Deutschland, Band 10: Röhrenblütler – Tafel 12
Stumpfblättriger Enzian, Gentiana obtusifolia
Tafel 12.:
a) Pflanze in nat. Gr.;
b) Kelch, vergr.;
c) Kronensaumabschnitt, vergr.
4 bis 25 cm hoch. Blätter meist am Grunde gehäuft, und dann gewöhnlich der Stengel vom Grunde verzweigt. Unterste Blätter spatelförmig, mittlere länglich oder lineallänglich, stumpf, oberste länglicheiförmig, ziemlich spitz. Blüten in der Regel fünf- zählig. Kelchblätter kaum bis zur Mitte verwachsen, einander gleich. Kronen 18 bis 85 mm lang, violett, seltener gelblichweiss. 6-8, einzeln später. (Synonyme: G. spathulata).
Auf Wiesen; in den Alpen bis 1300 m, nicht selten im Allgäu, ostwärts mehr zerstreut, selten in Schwaben und Oberschwaben, sehr zerstreut durch die mitteldeutschen Mittelgebirge von der Rhön bis Mittelschlesien (Wünschelburg).
Aus: J. Sturm’s Flora von Deutschland, Nachdruck nach 1900 mit Chromolithographien (Ernst H. L. Krause: Schriften des Deutschen Lehrer-Vereins für Naturkunde).

Kommentar schreiben

Kommentar