Stichworte: Band13, Flora, Historie, Sturm, aus Bewie's Mikrowelt

Weißer Dorant aus Sturms Flora von Deutschland, Band 13: Haufenblütige – Tafel 38
Deutscher weisser Dorant, Achillea
oder Chamaemelum ptarmica

Tafel 38.
a) Pflanze, verkl.;
b) Blatt in nat. Gr.;
c) Blume in nat. Gr.;
d) Hülle in nat. Gr.;
e) Blumenachse, vergr.;
f) Randblüte, vergr.;
g) Mittelblüte, vergr.
Blätter kahl, ihre Sägezähne fein gezähnelt rauh. Aeussere Blumenhüllblätter bei Beginn der Blüte ungefähr so lang wie die inneren. Hat zuweilen gefüllte Blumen. 6-10. (Synonyme: Ptarmica vulgaris ; wilder oder deutscher Bertram, weisser Rainfarn, wilder Dragon oder Estragon, Sumpfgarbe.)
An Ufern, in Gesträuchen, aufwiesen und Mooren ; den Alpen fehlend, in ihrem nächsten Vorlande zerstreut, sonst nicht selten. Mit gefüllten Blumen (Silberknöpfchen) in Gärten, selten einzeln wildwachsend.
Aus: J. Sturm’s Flora von Deutschland, Nachdruck nach 1900 mit Chromolithographien (Ernst H. L. Krause: Schriften des Deutschen Lehrer-Vereins für Naturkunde).

Kommentar schreiben

Kommentar