Stichworte: Flora, Historie, Thomé, aus Bewie's Mikrowelt

Bärenklau
Tafel 451. Heracleum Spondylium L. (Bärenklau) A Teil der Pflanze. 1 Stempel; 2 halbreife Frucht; 3 Fruchtträger mit den Früchtchen; 4 Fruchtquerschnitt. 1 bis 4 vergrössert.

Fugenfläche mit 2 bis etwa zur Mitte herablaufenden Striemen. Stengel gefurcht, röhrig, steifhaarig, wie die ganze Pflanze. Blätter dreischnittig oder zwei- bis dreipaarig-fiederschnittig. Blattscheiden aufgeblasen. Hülle fehlend oder ein- bis sechsblätterig, Hüllchen vielblätterig. Fruchtknoten kurz-behaart oder fast kahl; Früchte meist ganz kahl. Blumenkrone weiss, Dolden strahlend; seltener Krone grünlich, gelblich oder rötlich oder nicht strahlend. Blüten alle zwitterig. Blütezeit Juli bis Herbst. Höhe 60 bis 150 cm. In Wiesen und Gebüsch, verbreitet.


Bilder und Texte (z.T leicht modifiziert) aus: Thome, Flora von Deutschland, Österreich und der Schweiz, 2. Auflage

Kommentar schreiben

Kommentar