Stichworte: Flora, Historie, Thomé aus Bewie's Mikrowelt

Faulbaum
Tafel 324. Padus avium Miller (Faulbaum). A Blüten-, B Fruchtzweig. 1 Blutenknospe; 2 Blütenlängsschnitt; 3 Stein; 4 desgl. halbiert. 1 bis 4 vergrössert.

Blattstiel an seinem Ende mit 2 bis 3 Drüsen. Blattfläche eiförmig oder länglich, zugespitzt, gesägt. Blüten in überhängenden Trauben. Frucht schwarz. Steinkern netzrunzelig. Blumenkrone weiss. Blütezeit Mai. Stark riechend; nachstäubend. 3 bis 10 Meter hoher Baum oder Strauch. Rinde giftig. An Bächen, in feuchten Wäldern und Gebüschen; zerstreut.


Bilder und Texte (z.T leicht modifiziert) aus: Thome, Flora von Deutschland, Österreich und der Schweiz, 2. Auflage

Kommentar schreiben

Kommentar