Stichworte: Flora, Historie, Thomé, aus Bewie's Mikrowelt

Hauhechel
Tafel 355. Ononis spinosa L. (dornige Heuhechel, Hauhechel) A Blütenzweig. 1 Kelch; 2 Blütenlängsschnitt; 3 Frucht im Kelche; 4 Frucht; 5 desgl. im Längsschnitte; 6 Same. 1 vergrössert.

Kelch bei der Fruchtreife wenig vergrössert, so lang oder kürzer als die eiförmige Hülse. Stengel mit 1 bis 2 Riefen, von Zottenhaaren besetzt, aufrecht und aufstrebend; die oft dornigen Äste nicht selten zu zweien, zerstreut-drüsenhaarig. Die oberen Blätter und die der seitenständigen Astchen sind einfach. Blättchen eilänglich, oft etwas spitz, gesägt-gezähnt, fast kahl. Blüten zu 1 oder 2, blattwinkelständig, ziemlich gross. Hülsen so lang oder länger als der fast unveränderte Kelch. Blütezeit Juni, Juli. Nektarlos, mit Nudelpumpeneinrichtung. Höhe 30 bis 60 cm. Auf Triften, unfruchtbaren Feldern, an Wegen und Waldrändern; durch das ganze Gebiet verbreitet, aber nicht überall.


Bilder und Texte (z.T leicht modifiziert) aus: Thome, Flora von Deutschland, Österreich und der Schweiz, 2. Auflage

Kommentar schreiben

Kommentar