Stichworte: Flora, Historie, Thomé, aus Bewie's Mikrowelt

Kerbel
Tafel 452. Anthriscus Cerefolium Hoffmann (Küchenkerbel). AB blühende Pflanze. 1 Blüte; 2 reife Frucht; 3 Querschnitt durch ein Halbfrüchtchen. 1 bis 3 vergrössert.

Stengel kahl oder namentlich über den Knoten weichhaarig. Dolden wenigstrahlig, Doldenstrahlen meist fein-behaart. Griffel länger als das Stempelpolster, Kraut gewürzhaft-riechend. Blätter zwei- bis dreifach-fiederschnittig, oberseits kahl, unterseits, samt den Blattstielen und Blattscheiden, zerstreut-behaart; Blattabschnitte fiederspaltig, mit lanzettlichen Zipfeln. Hülle fehlend. Hüllchen halbiert, 2 bis 3 lanzettliche Blättchen. Frucht lineal, kahl (var. sativa Endlicher) oder steifhaarig (var. trichosperma Endlicher), zwei- bis dreimal so lang wie ihr Schnabel. Blumenkrone weiss. Blütezeit Mai, Juni. Höhe 30 bis 60 cm. Wild nur im südlichsten Teile des Gebietes; vielfach zum Küchengebrauche angebaut und hin und wieder verwildert.


Bilder und Texte (z.T leicht modifiziert) aus: Thome, Flora von Deutschland, Österreich und der Schweiz, 2. Auflage

Kommentar schreiben

Kommentar