Stichworte: Eukaryoten, Flora, Historie, Thomé aus Bewie's Mikrowelt

Kleewürger
Tafel 539. Orobanche rubens Wallroth (rötliche, kleine Sommerwurz, Klee-Würger) A blühende Pflanze auf Schwedischer Luzerne schmarotzend. 1 Blüte ; 2 desgl. im Längsschnitte ; 3 ein Staubblattpaar mit seitlich verklebten Staubbeuteln, von der Innen- und von der Aussenseite; 4 Stempel; 5 Fruchtknotenquerschnitt; 6 Kapsel; 7 Same. 1 bis 7 vergrössert.

Blumenkrone aus gekrümmtem Grunde röhrig-glockig, an der Spitze helmartig-abschüssig. Kelchblätter breiteiförmig, plötzlich in eine oft gezähnte, lanzettlichpfriemliche Spitze übergehend oder ungleich-zweispaltig. Blumenkrone aussen drüsig; deren Lippen ungleichgezähnelt; Oberlippe zweispaltig, Unterlippe mit 3 ziemlich gleichgrossen Lappen. Blumenkrone hellgelb (var. pallens A. Braun) bis bräunlich-rötlich. Staubfäden an der Biegung der Blumenkrone eingefügt, vom Grunde bis zur Mitte behaart. Blütezeit Mai, Juni. Höhe bis 60 cm. Parasitiert auf Papilionaceen, namentlich Medicago, der Luzerne oft sehr schädlich; im ganzen Gebiet zerstreut.


Bilder und Texte (z.T leicht modifiziert) aus: Thome, Flora von Deutschland, Österreich und der Schweiz, 2. Auflage

Kommentar schreiben

Kommentar