Stichworte: Eukaryoten, Flora, Historie, Thomé aus Bewie's Mikrowelt

Königskerze
Tafel 525. Verbascum phlomoides L. (Filzigkrautiges Wollkraut, grossblumige Königskerze) A einjährige Pflanze; B Gipfel einer blühenden Pflanze; 1 Blütenlängsschnitt; 2 kürzere, 3 längere Staubblätter 4 Querschnitt durch den Fruchtknoten; 5 Stempel im Kelche, Fruchtknoten im Längsschnitte; 6 Kapsel; 7 Same; 8 und 9 derselbe im Quer- und Längsschnitt. 2 bis 5, 7 bis 9 vergrössert.

Blätter gekerbt, beiderseits dicht-gelb-filzig, sie laufen nur wenig oder halb herab. Blumenkrone radförmig, gelb. Längere Staubfäden kahl oder oberwärts spärlich behaart; Staubfäden etwa eineinhalb mal so lang als der auf der einen Seite lang herablaufende Staubbeutel. Blütezeit Juli, August; gynomonöcisch, selten gynodiöcisch. Höhe bis 2 Meter. Die Blüten, Flores Terbasci, sind offizinell. Auf steinigen, sonnigen Hügeln und wüsten Plätzen; zerstreut.


Bilder und Texte (z.T leicht modifiziert) aus: Thome, Flora von Deutschland, Österreich und der Schweiz, 2. Auflage

Kommentar schreiben

Kommentar