Stichworte: Flora, Historie, Thomé, aus Bewie's Mikrowelt

Linse
Tafel 378. Lens esculenta Mönch (essbare Linse). AB blühende und fruchtende Pflanze. 1 Schiffchen; 2 Staubblätter und Stempel; 3 Griifelende mit einseitiger Griffelbürste: 4 Hülse; 5 Samen; 6 Same durchschnitten. 1 bis 3 und 6 vergrössert.

Wenigstens die oberen Blätter endigen in eine Wickelranke. Stengel im ganzen aufrecht, 15 bis 30 cm hoch. Obere Blätter meist sechspaarig. Blättchen länglich-lanzettlich bis lineal-lanzettlich. Nebenblätter lanzettlich, ganzrandig. Blütenstiele ein- bis zweiblütig, an ihrem Ende begrannt. Blumenkrone weisslich; Fahne mit blauen Saftmallinien. Griffel flach, unterhalb seiner Spitze auf der inneren Seite behaart, auf der äusseren Seite kahl. Hülse fast rautenförmig, meist zweisamig, kahl. Blütezeit Juni, Juli. Angebaut und verwildert.


Bilder und Texte (z.T leicht modifiziert) aus: Thome, Flora von Deutschland, Österreich und der Schweiz, 2. Auflage

Kommentar schreiben

Kommentar