Stichworte: Flora, Historie, Thomé, aus Bewie's Mikrowelt

Mannstreu
Tafel 429. Eryngium maritimum L. (Meerstrands-Männertreu) A Teil der blühenden Pflanze. 1 Fruchtköpfchen nach Entfernung der Früchte halbiert, um die Deckblättchen zu zeigen; 2 zwitterige, 3 und 4 weibliche Blüte von verschiedenen Seiten gesehen; h Teilfrüchtchen von der Fugenseite gesehen; 6 Querschnitt durch ein Teilfrüchtchen. 1 bis 6 vergrössert.

Hüllblätter des Köpfchens fast dreilappig, dornig-gezähnt, im Umrisse eiförmig. Wurzelstock lang-kriechend. Grundblätter gestielt, herzeiförmig; Stengelblätter dreispaltig; alle ausgeschweift und dorniggezähnt. Blumenkrone amethystblau oder weisslich. Die Kronenblätter haben eine lange, einwärts-gekrümmte Spitze. Blütezeit Juni, August. Höhe 15 bis 50 cm. Pflanze weiss-meergrün; junge Stengel und Zähne der jüngeren Blätter amethystfarben-angelaufen. Am Strande der Nordsee, Ostsee und des Adriatischen Meeres.


Bilder und Texte (z.T leicht modifiziert) aus: Thome, Flora von Deutschland, Österreich und der Schweiz, 2. Auflage

Kommentar schreiben

Kommentar