Stichworte: Flora, Historie, Thomé, aus Bewie's Mikrowelt

Mauerpfeffer und Fetthenne
Tafel 314A. Sedum purpureum Link (purpurrote Fetthenne). Blütenzweig. Blätter umgekehrteiförmig, länglich-lanzettlich, mitunter fast ganzrandig. Blütezeit Juli. An sonnigen Orten, auf Rainen, Felsen, Mauern, in Hecken; zerstreut.

Tafel 314B. Sedum acre L. (Mauerpfeffer) B blühende Pflanze. Bl nichtblübender Spross: 32 Blütenknospe; B3 Blüte; B4 desgl. im Längsschnitte; B5 Staubblatt; B6 Fruchtzweig; B7 und B8 Frucht von oben und von der Seite; B9 einzelne BalgkapseL. 1 bis 9 vergrössert.

Blätter dick-eiförmig, mit ihem ganzen, stumpfen Grunde sitzend, spornlos, meist mit scharfem, beissendem Geschmack. Nichtblühende Stengel sechszeilig beblättert. Blüten grösser, aber in geringerer Zahl als an voriger. Am Grunde eines jeden Fruchtblattes ein Nektarium. Blütezeit Juni, Juli. Höhe 5 bis 15 cm. 4. Vorkommen wie vorige, aber häufiger und an demselben Orte etwas früher blühend.


Bilder und Texte (z.T leicht modifiziert) aus: Thome, Flora von Deutschland, Österreich und der Schweiz, 2. Auflage

Kommentar schreiben

Kommentar