Stichworte: Flora, Historie, Thomé aus Bewie's Mikrowelt

Myricaria
Tafel 409. Myricaria Germanica Desvaux (deutsche Myricarie). AB Teil der blühenden, C der fruchtenden Pflanze. 1 Blüte; 2 desgl. im Längsschnitt; 3 desgl. nach Entfernung von Kelch und Blumenkrone; 4 aufgesprungene Kapsel; 5 Same; 6 Same durchschnitten. 1 bis 6 vergrössert.

Halbstrauch, mit linealisch-lanzettlichen, schuppenförmigen Blättern. Blüten blassrot, mit zehn, schwach vorstäubenden Staubblättern, die am Grunde einbrüderig miteinander verwachsen sind. Blütezeit Juli, August. Frucht eine Kapsel, Samen mit weissem Haarschopf. Höhe 1 bis 2,5 Meter. An kiesigen Ufern der Alpenflüsse und mit diesen in die Ebene hinabsteigend.


Bilder und Texte (z.T leicht modifiziert) aus: Thome, Flora von Deutschland, Österreich und der Schweiz, 2. Auflage

Kommentar schreiben

Kommentar