Stichworte: Flora, Historie, Thomé, aus Bewie's Mikrowelt

Salzmiere
Tafel 221. Halianthus peploides Fries (Salzmiere). A fruchtende, B blühende Pflanze; C Blütenloses Stengelstück; 1 Blüte; 2 Frucht; 3 Kapselklappe mit 2 Samen. 1 bis 3 vergrössert.

Ausdauerndes, gabelspaltiges, 15 bis 30 cm hohes Kraut mit fleischigen, kahlen, eiförmiglänglichen Blättern. Blütezeit Juni, Juli. Am Strande der Nord- und Ostsee; mancherorts häufig.


Bilder und Texte (z.T leicht modifiziert) aus: Thome, Flora von Deutschland, Österreich und der Schweiz, 2. Auflage

Kommentar schreiben

Kommentar