Stichworte: Flora, Historie, Thomé, aus Bewie's Mikrowelt

Sonnentau
Tafel 313. Drosera rotundifolia L. (rundblättriger Sonnentau) A keimender Same; B Keimpflanze; C blühende Pflanze; 1 Blatt; 2 desgl. „eine Ameise fressend“; 3 Blüte nach Entfernung von Kelch und Blumenkrone; 4 Blüte im Längsschnitt; 5 Blütengrundriss; 6 Staubblatt; 7 geöffnete Frucht; 8 noch nicht ganz reifer Same; 9 Keim; 10 Keim im Längsschnitte. 1 bis 10 vergrössert.

Schaft aufrecht und zwei- bis viermal so lang als die kreisrunden, langgestielten Blätter. Blumenkrone weiss. Blütezeit Juli, August. Höhe 10 bis 20 cm. Ausdauernd durch kurze, kriechende, fadenförmige Ausläufer, an deren Spitze sich neue Blattrosetten bilden. Auf torfigmoorigen Orten und in Sümpfen; verbreitet.


Bilder und Texte (z.T leicht modifiziert) aus: Thome, Flora von Deutschland, Österreich und der Schweiz, 2. Auflage

Kommentar schreiben

Kommentar