Stichworte: Flora, Historie, Thomé, aus Bewie's Mikrowelt

Stechpalme
Tafel 397. Hexaquifolium L. (gemeine Stechpalme, Hülsdorn) A Blütenzweig: 1 männliche Blüte; 2 Längsschnitt durch dieselbe; 3 weibliche Blüte; 4 Längsschnitt durch den Stempel; 5 Frucht; 6 Längs-, 7 Querschnitt durch dieselbe; 8 Same. 1 bis 8 vergrössert.

1 bis 7 Meter hoher, immergrüner Strauch oder Baum, dessen jüngere Zweige glänzend-grün sind. Blätter lederig, kahl, oberseits glänzend, eiförmig, spitz, dornig-gezähnt, bei älteren Pflanzen oft mehr oder weniger, bis vollständig ganzrandig, aber in einen Dorn endigend. Blüten in den Blattachseln zahlreich, geknäuelt, durch Fehlschlagen eingeschlechtlich, mitunter selbst zweihäusig, seltener zwitterig. Beere kugelig, rot. Blütezeit Mai, Juni. In Wäldern und auf Bergtriften, von Mecklenburg und Rügen durch Holstein, Nordhannover und im Rheingebiet bis in die Alpen meist häufig. In vielen mehr oder weniger dornigen, buntblätterigen Abarten angepflanzt.


Bilder und Texte (z.T leicht modifiziert) aus: Thome, Flora von Deutschland, Österreich und der Schweiz, 2. Auflage

Kommentar schreiben

Kommentar