Stichworte: Band02, Flora, Historie, Sturm aus Bewie's Mikrowelt

Sturms Flora von Deutschland, Band 2: Riedgräser (Cyperaceae) – Tafel 42

Schlamm-Segge, Carex limosa
Gletscher-Segge, Carex irrigua

Schlamm-Segge, Carex limosa
Taf. 42, Fig. 1:
a) Pflanze, verkl.;
b) Blütenstand in nat. Gr.;
c) Deckblatt mit männlicher Blüte, vergr.;
d) Deckblatt mit Blütenschlauch, vergr.;
e) Fruchtschlauch in nat. Gr. und vergr.;
f) Frucht in nat. Gr. und vergr.
Wurzelstock kriechend. Stengel 15 bis 40 cm hoch, oben rauh. Blätter zusammengefaltet, sehr schmal, graugrün. Blütenstand aus der männlichen Endähre und einer oder zwei langgestielten, nickenden weiblichen Scheinähren gebildet. Schlauchdeckblätter zugespitzt oder stumpf und stachelspitzig, rostfarben, seltener schwarzbraun, in der Mitte grün, an den Rändern manchmal farblos, ungefähr so lang wie die Schläuche. Fruchtschläuche flach, graugrün, nervig. 5.
Auf Mooren zerstreut.
Gletscher-Segge, Carex irrigua
Taf. 42, Fig. 2:
a) Pflanze, verkl.;
b, c) Deckblätter, vergr.;
d) Fruchtstand in nat. Gr.;
e) Schlauch mit Deckblatt, vergr.;
f) Fruchtschlauch in nat. Gr. und vergr.;
g) Frucht in nat. Gr. und vergr.
Der vorigen Art ähnlich. Stengel glatt. Blätter flach. Zwei oder drei weibliche Zweige. Schlauchdeckblätter lang zugespitzt. Fruchtschläuche undeutlich nervig. 6-7.
Auf Hochmooren. Auf dem Riesengebirge, Erzgebirge und bayrischen Walde sehr zerstreut, in den Alpen auf dem Götzen bei Berchtesgaden (1700 m), bei Wischwill unweit Tilsit.
Aus: J. Sturm’s Flora von Deutschland, Nachdruck nach 1900 mit Chromolithographien (Ernst H. L. Krause: Schriften des Deutschen Lehrer-Vereins für Naturkunde).

Kommentar schreiben

Kommentar