Stichworte: Band04, Flora, Historie, Sturm, aus Bewie's Mikrowelt

Sturms Flora von Deutschland, Band 4: Ampfer – Tafel 49

Schöner Ampfer, Rumex pulcher

Schöner Ampfer, Rumex pulcher
Taf. 49:
a) Stengelstück, verkl.;
b) Fruchtstand, verkl ;
c) Blatt, verkl.;
d) Frucht in nat. Gr. und vergr.
20 bis 80 cm hoch. Untere Blätter länglich mit meist herzförmigem Grunde, oft zwischen dem unteren und mittleren Drittel tief ausgebuchtet („geigenförmig“). Fruchtstände locker rispig, die quirlähnlichen, von einander entfernten Stiele meist von dem Deckblatt überragt. Innere Blumenblätter an der Frucht länglich, durch vorspringendes Adernetz grubig, schwielig, über dem Grunde mit starren Zähnen. 1j und 2j. 7-9.
An Ufern, Wegen und auf Oedland; sehr zerstreut in der oberrheinischen Ebene, selten und meist unbeständig im übrigen Deutschland.
Aus: J. Sturm’s Flora von Deutschland, Nachdruck nach 1900 mit Chromolithographien (Ernst H. L. Krause: Schriften des Deutschen Lehrer-Vereins für Naturkunde).

Kommentar schreiben

Kommentar