Stichworte: Band05, Flora, Historie, Sturm, aus Bewie's Mikrowelt

Sturms Flora von Deutschland, Band 5: Mittelsamige – Tafel 31

Sand-Kochie, Kochia arenaria
Tafel 31:
a) Pflanze, verkl.;
b) blühender Zweig in nat. Gr.;
c) Blüte in nat. Gr. und vergr.;
d bis f) geöffnete Blüte, vergr.;
g bis k) unreife und reife Früchte in nat. Gr. und vergr.;
l) Samen in nat. Gr. und vergr.
Stengel niederliegend, 15 bis 40 cm lang, meist rötlich. Blätter pfriemlich, anliegend behaart. Blüten einzeln oder in armblütigen geknäuelten Trugdolden in den Blattwinkeln oder an kleinen ährenförmigen Zweigen sitzend, oft rostfarben behaart. Fruchtkelche mit häutigen, flügelartigen Auswüchsen. 1j. 9-10.
Auf sandigem Oedland; in der Rheinniederung, in Rheinhessen und dem nördlichen Baden (bis Wiesloch hinauf) nicht selten, ausserdem einzeln verschleppt (Lockstedt in Holstein).
Aus: J. Sturm’s Flora von Deutschland, Nachdruck nach 1900 mit Chromolithographien (Ernst H. L. Krause: Schriften des Deutschen Lehrer-Vereins für Naturkunde).

Kommentar schreiben

Kommentar