Stichworte: Flora, Historie, Thomé, , aus Bewie's Mikrowelt

Traganth
Tafel 369. Astragalus glycyphyllos L. (süsser Traganth, Süßholz-Traganth) A Blütenzweig. 1 Blutenknospe; 2 Blüte; 3 Fruchttraube, eine Frucht im Querschnitte; 4 Same. 1, 2 und 4 vergrössert.

Hülse kahl, 3 bis 4 cm lang, mehrere mal länger als der Kelch, kurz-gestielt. Stengel liegend, nach allen Seiten ausgebreitet, 0,5 bis 1,25 m lang. Blätter fünf- bis siebenpaarig. Blättchen eiförmig, zugespitzt oder stachelspitzig. Blumenkrone gelblich-weiss, zuletzt russfarben. Blütezeit Juni, Juli. Mit Klappvorrichtung. Auf Waldwiesen, an Waldrändern, namentlich der Gebirgsgegenden; verbreitet.


Bilder und Texte (z.T leicht modifiziert) aus: Thome, Flora von Deutschland, Österreich und der Schweiz, 2. Auflage

Kommentar schreiben

Kommentar