Stichworte: Flora, Historie, Thomé, aus Bewie's Mikrowelt

Wassernabel
Tafel 427. Hydrocotyle vulgaris L. (gemeiner Wassernabel) Ä blühende Pflanze. 1 Blüten- und Fruchtstand; 2 einzelne Blüte; 3 Frucht; 4 Querschnitt durch dieselbe. 1 bis 4 vergrössert.

Kahle Sumpfpflanze mit kriechendem, schlaffem oder flutendem Stengel, der an seinen Knoten Wurzeln, Blätter und Blüten entwickelt. Blätter schildförmig, kreisrund, gekerbt oder etwas gelappt. Blüten zu wenigen in einem köpfchen- oder einem einfach-traubenartigen Blütenstande; sehr klein; weiss oder rötlich. Blütezeit Mai bis Juli. Schwach vorstäubend. Giftig. In Torf- und Moorsümpfen; zerstreut; im südlichen Teile des Gebietes seltener.


Bilder und Texte (z.T leicht modifiziert) aus: Thome, Flora von Deutschland, Österreich und der Schweiz, 2. Auflage

Kommentar schreiben

Kommentar