Stichworte: Flora, Historie, Thomé, aus Bewie's Mikrowelt

Wiesenschaumkraut
Tafel 275. Cardamine pratensis L. (Wiesenschaumkraut) AB blühende Pflanze; 1 Blumenkronenblatt; 2 Blüte nach Entfernung der Kronenblätter und zweier Kelchblätter; 3 Stempel; 4 aufgesprungene Frucht; 5 Same, 6 desgl. halbiert. 1 bis 3, 5 und 6 vergrössert.

Stengel hohl; Blumenblätter meist lila, seltener rosenrot oder weiss, dreimal so lang als der Kelch und doppelt so lang als die Staubblätter. Pflanze bläulich bereift. Die Abschnitte der grundständigen Blätter sind rundlich eiförmig, ausgeschweift oder gezähnt; die der Stengelblätter lineal, ganzrandig. Blütezeit April, Mai; im Gebirge länger blühend. Höhe 20 bis 40 cm. 4. Auf feuchten Wiesen, Waldplätzen; gemein. Formenreiche Pflanze mit vielen Varianten.


Bilder und Texte (z.T leicht modifiziert) aus: Thome, Flora von Deutschland, Österreich und der Schweiz, 2. Auflage

Kommentar schreiben

Kommentar