Stichworte: Band08, Flora, Historie, Sturm aus Bewie's Mikrowelt

Wasser-Nelkenwurz aus Sturms Flora von Deutschland, Band 8: Rosengewächse – Tafel 45
Wasser-Nelkenwurz, Geum rivale
Tafel 45.
a) Pflanze verkl.;
b) Blüte in nat. Gr.;
c) Frucht in nat. Gr.;
d) Früchtchen, vergr.
Stengel 10 bis 60 cm hoch, drüsenhaarig. Nebenblätter meist klein. Früchtchen borstig. Beide Griffelglieder ungefähr gleich lang, das untere anfangs borstig und drüsig, später kahl, das obere fiederhaarig. Stengel und Kelche in der Regel rotbraun, Kronblätter gelbrötlich; selten ist die Pflanze grün mit hellgelben Blumen (pallidum, pallescens). Nicht selten werden die Kelche, seltener die Kronblätter und Staubgefässe blattartig (Vergrünung), auch gefüllte und durchwachsene Blumen kommen vor. 4-10.
In nassen Wäldern und Gesträuchen, an Ufern, auf Mooren und Grasland; häufig in den höheren Lagen aller Gebirge (Alpen bis 1750 m) und im ganzen östlichen Mittel- und Norddeutschland, nicht selten in Nordwestdeutschland, zerstreut in den niedrigen Lagen des westlichen Mitteldeutschlands und Süddeutschlands.
Aus: J. Sturm’s Flora von Deutschland, Nachdruck nach 1900 mit Chromolithographien (Ernst H. L. Krause: Schriften des Deutschen Lehrer-Vereins für Naturkunde).

Kommentar schreiben

Kommentar