Stichworte: Band10, Flora, Historie, Sturm, aus Bewie's Mikrowelt

Nesselblättriger Ehrenpreis aus Sturms Flora von Deutschland, Band 10: Röhrenblütler – Tafel 38
Nesselblättriger Ehrenpreis, Veronica urticifolia
Tafel 38:
a) Trieb, verkl.;
b – d) Blattränder in nat. Gr.;
e) Blüte in nat. Gr. und vergr.;
f) Frucht in nat. Gr. und vergr.;
g) Same, vergr.
Triebe aufrecht, 25 bis 70 cm hoch, rundum gleich- massig zerstreut behaart. Blätter eiförmig, die unteren stumpf und mehr oder weniger stengelumfassend, die übrigen lang zugespitzt, sitzend oder ganz kurz gestielt, alle tief gesägt. Blütenstände ziemlich zahlreich. Blumen hellblau oder blasslila. Früchte etwas breiter als hoch, viel länger als der Kelch. 5-7. (Synonyme: V. latifolia einzelner Floren.) Kommt ausnahmsweise mit zweispaltigen Blättern vor.
In Wäldern; häufig in den Alpen bis über 1600 m und in deren nächstem Vorland, sehr zerstreut bis Passau, zur Mündung der ober- schwäbischen Aitrach, dem unteren Argen, Ueberlingen (Bruckfelder Tobel), selten rheinabwärts bis Rheinweiler, OA. Müllheim.
Aus: J. Sturm’s Flora von Deutschland, Nachdruck nach 1900 mit Chromolithographien (Ernst H. L. Krause: Schriften des Deutschen Lehrer-Vereins für Naturkunde).

Kommentar schreiben

Kommentar