Bewie 's Mikrowelt Küsten-Beifuß aus Sturms Flora von Deutschland, Band 13: Haufenblütige – Tafel 36
Schön, dass Du Bewie 's Mikrowelt besuchst. Möchtest Du kommentieren, kritisieren, richtigstellen, etwas anmerken? Dann bitte nach unten zur Kommentareingabe scrollen!
Küsten-Beifuss, Artemisia maritima
Tafel 36:
a, b) Blumenstand in nat. Gr.;
c) Blüte, vergr.;
d) Staubgefäss, vergr.;
e) Griffel, vergr.
Aromatisch. 30 bis 70 cm hoch, meist weissfilzig, zuweilen schwächer behaart, selten kahl. Blätter doppelt bis dreifach fiederspaltig mit stumpfen, etwa 1 mm breiten Zipfeln. Blumenstände rispig mit aufrechten, abstehenden oder nickenden Aesten. Blumen etwa 3 mm lang, aufrecht oder nickend, gelblich. Hüllblätter lineallänglich. Staudenähnlich mit zweijährigen Trieben. 8-10. (Synonyme: A. gallica und salina, A. seriphium.)
Auf Grasland, an Ufern und in lichten Wäldern auf salzigem Boden; nicht selten an der Nordsee, zerstreut an der westlichen Ostsee bis Neuvorpommern, bei Artern in Thüringen, ausserdem selten verschleppt und unbeständig.
Aus: J. Sturm’s Flora von Deutschland, Nachdruck nach 1900 mit Chromolithographien (Ernst H. L. Krause: Schriften des Deutschen Lehrer-Vereins für Naturkunde).

Kommentar schreiben

Kommentar