Bewie 's Mikrowelt Breitblättriger Spindelbaum aus Sturms Flora von Deutschland, Band 7: Kreuzdorngewächse – Tafel 21
Schön, dass Du Bewie 's Mikrowelt besuchst. Möchtest Du kommentieren, kritisieren, richtigstellen, etwas anmerken? Dann bitte nach unten zur Kommentareingabe scrollen!
Breitblättriger Spindelbaum, Evonymus latifolia
Tafel 21:
a) Zweig, verkl.;
b) Blütenstand in nat. Gr.;
c) Frucht in nat. Gr. ;
d) Same mit Mantel in nat. Gr.;
e) derselbe ohne Mantel.
1,5 bis 5 m hoch. Zweige mit zerstreuten Warzen oder warzenlos. Blüten in der Regel fünfzählig. Kronblätter rundlich, grün, oft rot gerändert. Früchte mit schmal geflügelten Kanten, rot. Samen ganz von dem orangefarbenen Mantel umgeben. 5-6, einzeln im Herbst.
In Wäldern; zerstreut in Oberbayern, Schwaben und Oberschwaben, in den Alpen bis 1000 m, selten im Hohenloheschen (Künzelsau), in Schlesien und Ostpreussen. Ausserdem kultiviert und in den angegebenen nördlicheren Gegenden jedenfalls verwildert.
Aus: J. Sturm’s Flora von Deutschland, Nachdruck nach 1900 mit Chromolithographien (Ernst H. L. Krause: Schriften des Deutschen Lehrer-Vereins für Naturkunde).

Kommentar schreiben

Kommentar