Stichworte: Flora, Historie, Thomé, aus Bewie's Mikrowelt

Fuchsschwanz
Tafel 206. Amarantus retroflexus L. (rauhstengeliger Amarant)
A blühendes Stengelstück; 1 männliche, 2 weibliche Blüte; 3 Stempel; 4 weibliche Blüte durchschnitten, um die Lage der Samenanlage zu zeigen; 5 sich mit einem Deckel öffnende Frucht; 6 Same; 7 derselbe durchschnitten, der Keimling umgiebt ringförmig das Nährgewebe. 1 bis 7 vergrössert.

Auf bebautem Boden und Schutt; zerstreut. Der Rispige Amarant (A. paniculatus L.) sowie der Rote Amarant oder Gemeine Fuchsschwanz (A. caudatus L.), welche beide aus Ostindien stammen und ihrer blutroten Stengel und Blätter halber als Zierpflanzen viel gezogen werden, finden sich mitunter verwildert vor.


Bilder und Texte (z.T leicht modifiziert) aus: Thome, Flora von Deutschland, Österreich und der Schweiz, 2. Auflage

Kommentar schreiben

Kommentar