Gehörnter Sauerklee aus Sturms Flora von Deutschland, Band 7: Schnabelfrüchtler – Tafel 10
Schön, dass Du Bewie 's Mikrowelt besuchst. Möchtest Du kommentieren, kritisieren, richtigstellen, etwas anmerken? Dann bitte nach unten zur Kommentareingabe scrollen!
Gehörnter Sauerklee, Oxalis corniculata
Tafel 10:
a) Pflanze, verkl.;
b) Blüte in nat. Gr.;
c) Kelch in nat. Gr.;
d) Staubgefässe, vergr.;
e) Fruchtknoten, vergr.;
f) Frucht, vergr.;
g) Same mit Schale in nat. Gr. und vergr.;
h) Same ohne Schale, vergr.
Stengel meist ausgebreitet, 5 bis 30 cm lang, oft wurzelnd Am Grunde der Blattstiele winzige Nebenblätter. Blütenstiele nach dem Verblühen abwärts gebogen. Kronblätter ausgerandet. 1j. 4-10. Nicht selten ist das Laub braun.
In Gärten und auf Aeckern selten. Die braune Form als Zierpflanze gezogen und zuweilen verwildert. Stammt wahrscheinlich aus Amerika.
Aus: J. Sturm’s Flora von Deutschland, Nachdruck nach 1900 mit Chromolithographien (Ernst H. L. Krause: Schriften des Deutschen Lehrer-Vereins für Naturkunde).

Kommentar schreiben

Kommentar