Stichworte: Band14, Flora, Historie, Sturm, aus Bewie's Mikrowelt

Gemeine rote Sterndistel, Centaurea calcitrapa
Gemeine rote Sterndistel, Centaurea calcitrapa.
Tafel 28:
a) Zweig, verkl.;
b) Blume in nat. Gr.;
c) Hüllblatt in nat. Gr.;
d) Randblüte, vergr.;
e) Mittelblüte, vergr.;
f) geöffnete Blüte, vergr.;
g) Griffel, vergr.;
h) Frucht in nat. Gr. und vergr.
Ausgebreitet verzweigt, 20 bis 60 cm hoch, kahl oder fast kahl. Blätter rauh, fiederspaltig mit entfernten linealischen, fein und entfernt gezähnten Abschnitten, nicht herablaufend, die obersten dicht unter den Blumen sitzend, lineallanzettlich, gezähnt. Spitzen und Zähne der Blätter fest. Früchte glatt, ungekrönt. 2j. 7-9.
Auf Salzwiesen, an Strassen und auf Oedland; nicht selten, in Lothringen, zerstreut in der oberrheinischen Ebene und dem Neckargebiet, in Nordthüringen, Anhalt und dem Magdeburgischen , sonst selten und meist unbeständig.

Kommentar schreiben

Kommentar