Glasblättrige Kresse aus Sturms Flora von Deutschland, Band 6: Mohnartige – Tafel 22
Schön, dass Du Bewie 's Mikrowelt besuchst. Möchtest Du kommentieren, kritisieren, richtigstellen, etwas anmerken? Dann bitte nach unten zur Kommentareingabe scrollen!

Grasblättrige Kresse, Crucifera graminifolia

Grasblättrige Kresse, Crucifera graminifolia
Tafel 22:
a) Pflanze, verkl.;
b) Blüte in nat. Gr. und vergr. ;
c) Kronblatt, vergr.;
d) Fruchtknoten , vergr.;
e) Kelch , vergr.;
f) Frucht in nat. Gr. und vergr.;
g) halbe Frucht, vergr.;
h) Same in nat. Gr. und vergr.
40 bis 70 cm hoch, sparrig verzweigt. Blätter spatelförmig bis linealisch, die untersten gezähnt bis fiederspaltig, die übrigen ganzrandig, mit etwas verschmälertem Grunde sitzend. Blumen weiss. Früchte klein, länglich bis eiförmig, ohne deutlichen Rand und ohne Ausrandung, mit kurzem Griffel. 2j. 6-10. (Lepidium graminifolium.)
An Strassen, Dämmen und auf öden Plätzen; häufig längs des Rheines von Landau und Karlsruhe abwärts sowie im Nahe- und Glanthale, an der Mosel zerstreut bis Trier, in Hessen bei Nauheim.
Aus: J. Sturm’s Flora von Deutschland, Nachdruck nach 1900 mit Chromolithographien (Ernst H. L. Krause: Schriften des Deutschen Lehrer-Vereins für Naturkunde.

Kommentar schreiben

Kommentar