Stichworte: Flora, Historie, Thomé, aus Bewie's Mikrowelt

Glaskraut
Tafel 186. Parietaria erecta (aufrechtes Glaskraut). A und B die Teile einer durchgeschnittenen Pflanze; 1 Teil eines Blütenknäuels (in jeder Gabel sitzt eine weibliche Blüte, an den Seiten und Spitzen finden sich dagegen männliche oder Zwitterblüten); 2 männliche Blüte von oben gesehen, in der Mitte der narbenlose Rest eines Fruchtknotens, ringsherum die 4 Staubblätter, deren Staubbeutel von den Staubfäden umrollt sind (vergleiche Fig. 5); 3 Zwitterblüte nach Entfernung der Blütenhülle mit noch eingerollten Staubblättern; 4 Zwitterblüte mit aufgerollten Staubblättern; 5 Zwitterblüte, vorn zum Teil weggeschnitten, mit 1 aufgerollten (verstäubten) und 2 in gekrümmter Lage sich befindenden (noch nicht verstäubten) Staubblättern; 6 weibliche Blüte mit ihrem Deckblatte; 7 Stempel. 1 bis 7 vergrössert.


Bilder und Texte (z.T leicht modifiziert) aus: Thome, Flora von Deutschland, Österreich und der Schweiz, 2. Auflage

Kommentar schreiben

Kommentar