Bewie 's Mikrowelt Große Klatschrose aus Sturms Flora von Deutschland, Band 6: Mohnartige – Tafel 50
Schön, dass Du Bewie 's Mikrowelt besuchst. Möchtest Du kommentieren, kritisieren, richtigstellen, etwas anmerken? Dann bitte nach unten zur Kommentareingabe scrollen!

Grosse Klatschrose, Mohn, Klatschmohn, Papaver rhoeas

Grosse Klatschrose, Papaver rhoeas
Tafel 50:
a) Pflanze, verkl.;
b) Knospe, verkl.;
c) Kronblatt, Verkl.;
d) Staubgefässe und Fruchtknoten, verkl.;
e) Staubgefäss, vergr.;
f , g) Früchte, verkl.;
h) durchschnittene Frucht, verkl.;
i) Samen in nat. Gr. und vergr.
30 bis 80 cm hoch. Untere Blätter meist doppelt fiederspaltig, obere dreizählig mit fiederspaltigen oder scharf gesägten Blättchen. Blütenstiele mit wagerecht abstehenden Borsten. Blumen ansehnlich. Kronblätter 3 bis 5 cm lang, scharlachrot, meist mit schwarzem Grunde , selten fleischrot oder dunkelrot, sehr selten weiss, Staubbeutel länglich. Früchte verkehrteiförmig mit abgerundetem Grunde, kahl. Narbenscheibe mit 8 bis 12 Lappen, deren Ränder sich decken. 6-7, einzeln später.
Auf Aeckern, an Wegen und auf Oedland; häufig, in den Alpen, bis 800 m, in der Oberpfalz und an den Küsten seltener. Selten in Gärten mit gefüllten Blumen. Als Heilpflanze veraltet.
Aus: J. Sturm’s Flora von Deutschland, Nachdruck nach 1900 mit Chromolithographien (Ernst H. L. Krause: Schriften des Deutschen Lehrer-Vereins für Naturkunde.

Kommentar schreiben

Kommentar