Bewie 's Mikrowelt Kleine Wolfsmilch aus Sturms Flora von Deutschland, Band 7: Dreisamige – Tafel 34
Schön, dass Du Bewie 's Mikrowelt besuchst. Möchtest Du kommentieren, kritisieren, richtigstellen, etwas anmerken? Dann bitte nach unten zur Kommentareingabe scrollen!
Kleine Wolfsmilch, Euphorbia exigua
Tafel 34 :
a) Pflanze in nat. Gr.;
b) Blütengruppe in nat. Gr. und vergr.;
c) Samen in nat. Gr. und vergr.
Gelbgrün, kahl. 3 bis 30 cm hoch, meist stark verzweigt. Blätter linealisch, die unteren meist mit verschmälertem, die oberen mit etwas breiterem Grunde sitzend, vorn spitz oder stumpf, mit Stachelspitze, selten steht die Stachelspitze in einer Ausrandung (retusa, tricuspidata). Hochblätter aus schwach herzförmigem Grunde länglich bis linealisch. Früchte glatt oder fast glatt. Samen braun mit weisslichen Höckern, unreif blaugrau. G -10.
Auf Aeckern und wüsten Feldern ; im Nordseeküstenlande und in der Oberpfalz noch selten, an der westlichen Ostsee zerstreut, sonst häufig.
Aus: J. Sturm’s Flora von Deutschland, Nachdruck nach 1900 mit Chromolithographien (Ernst H. L. Krause: Schriften des Deutschen Lehrer-Vereins für Naturkunde).

Kommentar schreiben

Kommentar