Stichworte: Flora, Historie, Thomé, aus Bewie's Mikrowelt

Mäusedorn
Tafel 132. Ruscus aculeatus L. (stechender Mäusedorn) A Wurzelstock; B Blüten-, C Fruchtzweig; 1 männliche Blüte mit 3 Staubblättern, deren Fäden eine Röhre bilden; 2 weibliche Blüte, deren Fruchtknoten von den zu einer Röhre verwachsenen, unfruchtbaren Staubfäden (Staminodien) umgeben ist; 3 desgl. im Längsschnitte. 1 bis 3 vergrössert.
Stengel holzig, reich verzweigt. Cladodien klein, eiförmig, stachelspitzigstechend, 1 bis 1,5 m lang. Blütezeit März bis Mai. 30 bis 60 cm hoch. An steinigen Orten in Südtirol und der Schweiz.


Bilder und Texte (z.T leicht modifiziert) aus: Thome, Flora von Deutschland, Österreich und der Schweiz, 2. Auflage

Kommentar schreiben

Kommentar