Bewie 's Mikrowelt Mittlerer Lerchensporn aus Sturms Flora von Deutschland, Band 6: Mohnartige – Tafel 43
Schön, dass Du Bewie 's Mikrowelt besuchst. Möchtest Du kommentieren, kritisieren, richtigstellen, etwas anmerken? Dann bitte nach unten zur Kommentareingabe scrollen!

Mittlerer Lerchensporn, Fumaria fabacea

Mittlerer Lerchensporn, Fumaria fabacea
Tafel 43:
a) Fruchttragende Pflanze in nat. Gr.;
b) durchschnittene Knolle in nat. Gr.;
c) Blütenstand in nat. Gr.;
d) Blüte mit Tragblatt in nat. Gr.;
e) Samen in nat. Gr. und vergr.;
f) durchschnittener Samen, vergr.
5 bis 15 cm hoch. Blütenstände arm- bis zwölfblütig. Deckblätter ganzrandig, selten eingeschnitten. Kronblätter rot, selten weiss, die inneren auf dem Rücken mit flügelartigem Kiel, welcher etwas über die Spitze hinausragt. Fruchtknoten immer gerade, Fruchtstielchen kurz, Fruchtstände nickend. 8-4, in hoher Lage 5. (Synonyme: Corydalis intermedia.)
In Laubwäldern und zwischen Gesträuch; im Norden und Osten nicht selten, gegen Südwesten abnehmend und auf hohe Lagen beschränkt, in den Alpen und Vogesen selten, fehlt in Baden.
Aus: J. Sturm’s Flora von Deutschland, Nachdruck nach 1900 mit Chromolithographien (Ernst H. L. Krause: Schriften des Deutschen Lehrer-Vereins für Naturkunde.

Kommentar schreiben

Kommentar