Stichworte: Flora, Historie, Thomé aus Bewie's Mikrowelt

Nestwurz
Tafel 154. Neottia nidus avis Richard (gemeine Nestwurz). AB blühende Pflanze; C Fruchtstand; 1 Blütenlängsschnitt; 2 Griffelsäule von vorne; 3 oberes Ende der Griffelsäule von der Seite gesehen; 4 Blütenhüllblätter; 5 Lippe einer anderen Blüte. 1, 4 und 5 vergrössert.
Wurzelstock kurz, mit fleischigen, unverästelten , vogelnestartig-verwirrten Wurzeln besetzt. Oberirdische Teile blattgrünlos, erst schmutzigweiss oder gelblich, später bräunlich: Schutz- oder Schaueinrichtung? Stengel dick, kahl, mit 4 bis 5, anliegenden, schuppenartigen Blättern. Blütenteile vielblütig. Tragblätter viel kürzer als der Fruchtknoten. Blütenhüllblätter mit Ausnahme der Lippe meist helmförmig-zusammengeneigt. Seitliche innere Blütenhüllblätter länglich, mit keilförmigem Grunde. Lippe verkehrt-herzförmig-zweilappig, mit seitwärts ausgespreizten Lappen. Blütezeit Mai bis Juli. Bestäubung durch kleine Fliegen neben Selbstbestäubung. Höhe bis 30 cm. In schattigen , etwas feuchten Laubwäldern, namentlich in Gebirgsgegenden, von Humussubstanzen lebend; zerstreut und selten.


Bilder und Texte (z.T leicht modifiziert) aus: Thome, Flora von Deutschland, Österreich und der Schweiz, 2. Auflage

Kommentar schreiben

Kommentar