Bewie 's Mikrowelt Quecke
Schön, dass Du Bewie 's Mikrowelt besuchst. Möchtest Du kommentieren, kritisieren, richtigstellen, etwas anmerken? Dann bitte nach unten zur Kommentareingabe scrollen!
Tafel 48. Triticum repens L. (gemeine Quecke) A var. vulgare Doli; B var. dumetorun Schreber; C var. Vaillantianum Wulfen. 1 Ährchen; 2 Fruchtknoten mit Staubblättern und Saftschuppen; 3 Same von verschiedenen Seiten; 4, 5 derselbe im Längs- und Querschnitt. 6 Aufriss einer Grasähre, schematisch; a Achse; h Hüllspelze; d Deckspelze; V Vorspelze; s Saftschuppe; I—III sind vollkommene, IV und V hingegen unfruchtbare, bis auf die Spelzen reduzierte Blütchen. 7 Blütengrundriss, I und II vollkommene Blüten, III unfruchtbare Blüte.


Bilder und Texte (z.T leicht modifiziert) aus: Thome, Flora von Deutschland, Österreich und der Schweiz, 2. Auflage

Kommentar schreiben

Kommentar