Stichworte: Band14, Flora, Historie, Sturm, aus Bewie's Mikrowelt

Rainkohl, Lampsana communis, (Hieracium lampsana)
Rainkohl, Lampsana communis,
(Hieracium lampsana).

Tafel 29 :
a, b) Pflanze, verkl.;
c) Blumenhülle, vergr.;
d) BIumenachsenstück, vergr.;
e) Blüte, vergr.;
f) Staubgefäss, vergr.;
g) Griffel, vergr.;
h) Fruchtquerschnitt;
i, k) Frucht, vergr.
25 bis 120 cm hoch, unten behaart. Untere und mittlere Blätter gestielt, mit einigen kleineren Fiederlappen und grossem, herz- bis eiförmigem Endabschnitt. Oberste Blätter kurz gestielt oder sitzend. Blumenstand locker ebenstraussähnlich. Blumen etwa fünfzehnblütig, Haupthüllblätter linealisch, oben stumpf, etwas fransig. Aussenhüllblätter etwa fünf, 6-8, einzeln später.
In Wäldern und Gesträuchen, an Ufern, Strassen und auf Gartenland nicht selten, in den Alpen bis 1200 m.

Kommentar schreiben

Kommentar