Stichworte: Band14, Flora, Historie, Sturm, aus Bewie's Mikrowelt

Rotblumige Schwarzwurzel, Scorzonera purpurea oder Hieracium subcoeruleum
Rotblumige Schwarzwurzel, Scorzonera purpurea
oder Hieracium subcoeruleum.

Tafel 38:
a) Pflanze, verkl.;
b) Frucht in nat. Gr.
Wurzelstock oben mit faserigen Blattresten. 25 bis 75 cm hoch. Blätter in der Regel linealisch. Stengel ein- bis vierblumig. Hüllblätter stumpf. Blumen hellrot, duftend. Früchte mit glatten Rippen. ad. 5-6.
In lichten Wäldern und Gesträuchen, auf trocknem Gras-, Heide- und steinigem Oedland, auch Dünen; zerstreut im östlichen Mitteldeutschland, hauptsächlich an den Abhängen der Stromtäler, nordwärts bis Strasburg i. Wpr. (Forst Ruda) – Stuhm (Weissenberg) – Könitz – Pyritz – Demmin – Neuruppin – Boizenburg – Neuhaidensieben – Quedlinburg (Steinholz), südwärts bis Namslau – Nimptsch – Glogau – Müllrose, Kreis Lebus – Brandenburg – Schönebeck, nicht selten im thüringischen Saalegebiete, westwärts bis zum Kyffhäuser, zerstreut am Nordrand der oberrheinischen Ebene von Frankfurt bis Bingen und Dürkheim, sehr zerstreut in Mittelfranken, selten in Südbayern (Lechfeld, Garchinger Heide b. München).

Kommentar schreiben

Kommentar