Bewie 's Mikrowelt Sonnen-Wolfsmilch aus Sturms Flora von Deutschland, Band 7: Dreisamige – Tafel 26
Schön, dass Du Bewie 's Mikrowelt besuchst. Möchtest Du kommentieren, kritisieren, richtigstellen, etwas anmerken? Dann bitte nach unten zur Kommentareingabe scrollen!
Sonnen-Wolfsmilch, Euphorbia helioscopia
Tafel 26:
a) Pflanze in nat. Gr.;
b) Blütengruppe, vergr.;
c) männl. Blüte, vergr.;
d) Frucht, vergr.;
e) Fruchtteil, vergr.;
f) aufspringender Fruchtteil, vergr.;
g) Samen in nat. Gr. und nebst Durchschnitt vergr.
7 bis 45 cm hoch, zerstreut behaart oder kahl. Blätter verkehrteiförmig, in einen mehr oder weniger deutlichen Stiel verschmälert, vorn fein gesägt, grün, gelbgrün oder seltener grün und rot. Früchte glatt. Samen netzförmig-grubig. 1j. 3-11, in milden Wintern noch später. (Synonyme: Sonnenwende.)
Auf Aeckern, in Gärten und auf wüsten Plätzen gemein.
Aus: J. Sturm’s Flora von Deutschland, Nachdruck nach 1900 mit Chromolithographien (Ernst H. L. Krause: Schriften des Deutschen Lehrer-Vereins für Naturkunde).

Kommentar schreiben

Kommentar