Bewie 's Mikrowelt Spring-Wolfsmilch aus Sturms Flora von Deutschland, Band 7: Dreisamige – Tafel 33
Schön, dass Du Bewie 's Mikrowelt besuchst. Möchtest Du kommentieren, kritisieren, richtigstellen, etwas anmerken? Dann bitte nach unten zur Kommentareingabe scrollen!
Spring-Wolfsmilch, Euphorbia lathyris
Tafel 33:
a) Pflanze, verkl.;
b) Blütengruppe, vergr.;
c) Frucht, vergr.;
d) Samen, vergr.;
e) Fruchtschalenstück, vergr.
60 bis 100 cm hoch, blau bereift. Blätter kreuzweise gegenständig, länglich-linealisch. Honigdrüsen halbmondförmig. Früchte an den Kanten etwas runzelig, sonst glatt. Samen netzrunzelig. 6-9. (Synonyme: Springkraut, Mireuzwurz.)
Alte Heilpflanze (kleine Spring-, Treib- oder Purgierkörner, Scheisskraut, Speiwurz, Pillenbaum; Cataputia minor, Tithymalus latifolius, Lathyris major), noch als Hausmittel in Gebrauch (innerlich nicht ungefährlich), auch Zierpflanze. Verwildert; im Südwesten zerstreut, namentlich in Weinbergen, sonst selten.
Aus: J. Sturm’s Flora von Deutschland, Nachdruck nach 1900 mit Chromolithographien (Ernst H. L. Krause: Schriften des Deutschen Lehrer-Vereins für Naturkunde).

Kommentar schreiben

Kommentar