Stichworte: Band01, Flora, Historie, Sturm, aus Bewie's Mikrowelt

Sturms Flora von Deutschland, Band 1: Binsen – Tafel 16

Weg-Binse, Juncus compressus

Weg-Binse, Juncus compressus
Tafel 16:
a) Pflanze, verkl.;
b) Fruchtstand in nat. Gr.;
c) Blütenstand in nat. Gr.;
d) Blüte, vergr.;
e) Frucht, vergr.;
f) desgl. ohne die Blumenblätter;
g) offene Frucht;
h) Samen in nat. Gr. und vergr.
Wurzelstock kriechend. 10 bis 70 cm hoch. Blühende Stengel am Grunde mit einigen Blättern und meist mit einem Blatte in halber Höhe. Blütenstand nicht selten von einem Tragblatte überragt. Blumenblätter stumpf, besonders die inneren breit abgerundet und hautrandig, zuletzt oft nur halb so lang wie die glänzend braune Frucht. Staubfäden fast so lang wie der Beutel. Griffel halb so lang wie der Fruchtknoten. 6-8, einzeln später. (Synonyme: J. bulbosus.)
An Ufern, Wegen und auf feuchterem Grasland häufig, in den Alpen bis 800 m.
Aus: J. Sturm’s Flora von Deutschland, Nachdruck nach 1900 mit Chromolithographien (Ernst H. L. Krause: Schriften des Deutschen Lehrer-Vereins für Naturkunde).

Kommentar schreiben

Kommentar