Stichworte: Band01, Flora, Historie, Sturm, aus Bewie's Mikrowelt

Sturms Flora von Deutschland, Band 1: Lilienartige – Tafel 19

Forster-Hainsimse, Luzula Forsten

Forster-Hainsimse, Luzula Forsten
Tafel 19:
a) Pflanze, verkl.;
b, c) Fruchtstand in nat. Gr.;
d) Frucht, vergr.;
e) Same, vergr.
Wurzelstock ohne Ausläufer. 15 bis 40 cm hoch. Untere Blätter etwa 2,5 mm breit. Blüten braun. Samenanhängsel gerade, kürzer als der Same. 3-5.
In Wäldern und Gesträuchen; nicht selten im Oberelsass und in den Vogesen nordwärts bis Zabern, selten auf den Vorhügeln des südlichen Schwarzwaldes, zerstreut längs des Rheines von Karlsruhe bis Linz, Kreis Neuwied, selten in Unterfranken (Gemünden) und Oberbayern (Starnberg).
Aus: J. Sturm’s Flora von Deutschland, Nachdruck nach 1900 mit Chromolithographien (Ernst H. L. Krause: Schriften des Deutschen Lehrer-Vereins für Naturkunde).

Kommentar schreiben

Kommentar