Stichworte: Band01, Flora, Historie, Sturm, aus Bewie's Mikrowelt

Sturms Flora von Deutschland, Band 1: Lilienartige – Tafel 31

Rispige Graslilie, Anthericum ramosum

Rispige Graslilie, Anthericum ramosum
Tafel 31:
a) Pflanze, verkl.;
b) Blüte in nat. Gr.;
c, d) Frucht in nat. Gr. und vergr.
30 bis 100 cm hoch. Blütenstand in der Regel am Grunde rispig mit traubigen Zweigen, oben traubig, die Stiele meist erheblich länger als die oft winzigen Deckblätter. Blumen weiss, von etwa 2 cm Durchmesser. Griffel gerade, etwas länger als die Blumenblätter. 6-9.
In lichten Wäldern und Gesträuchen sowie auf Oedland ; nicht selten in den Alpen bis 1450 m und in deren Vorland nebst dem Juragebiet, zerstreut im übrigen Süddeutschland, dem rechtsrheinischen Mitteldeutschland und in Norddeutschland von Berlin-Tessin i. Meckl. ostwärts sowie im westlichen Holstein, sehr zerstreut im Süden der Rheinprovinz, in Lothringen und im übrigen Norddeutschland bis zur Nordwestgrenze Gestemünde – Hannover – Mayen.
Aus: J. Sturm’s Flora von Deutschland, Nachdruck nach 1900 mit Chromolithographien (Ernst H. L. Krause: Schriften des Deutschen Lehrer-Vereins für Naturkunde).

Kommentar schreiben

Kommentar