Stichworte: Band01, Flora, Historie, Sturm, aus Bewie's Mikrowelt

Sturms Flora von Deutschland, Band 1: Lilienartige – Tafel 38

Kiel-Lauch, Allium carinatum

Kiel-Lauch, Allium carinatum
Tafel 38:
a) Pflanze, verkl.;
b) Blütenstand in nat. Gr.;
c) Blumenblätter und Staubgefässe, vergr.;
d) Staubgefäss in nat. Gr. und vergr.;
e) Fruchtknoten in nat. Gr. und vergr.;
f) Blattquerschnitt in nat. Gr. und vergr.;
g) Blattstück, vergr.
30 bis 60 cm hoch. Blätter fast 2 mm breit. Blütenstand mit oder ohne Brutzwiebeln. Blumen nebst ihren Stielen leuchtend hellrot, Blumenblätter stumpf. Staubgefässe länger als die Blumenblätter. 7-8. (Synonyme: A. montanum und pulchellum.)
In Wäldern, auf Grasland und an Strassen und Ufern; nicht selten in den Alpen bis über 800 m und in deren Vorland bis zur Donau und längs des Rheines bis Strassburg, sehr zerstreut im übrigen Süddeutschland, selten und manchmal unbeständig in Norddeutschland.
Aus: J. Sturm’s Flora von Deutschland, Nachdruck nach 1900 mit Chromolithographien (Ernst H. L. Krause: Schriften des Deutschen Lehrer-Vereins für Naturkunde).

Kommentar schreiben

Kommentar