Stichworte: Band01, Flora, Historie, Sturm, aus Bewie's Mikrowelt

Sturms Flora von Deutschland, Band 1: Lilienartige – Tafel 40

Gemeine Schopfhyazinthe, Muscari comosum oder Hyacinthus comosus

Gemeine Schopfhyazinthe, Muscari comosum oder Hyacinthus comosus
Tafel 40:
a) Pflanze, verkl.;
b) Blütenstand in nat. Gr.;
c) Blüte in nat. Gr.;
d) dieselbe ausgebreitet;
e) Fruchtknoten, vergr.;
f) desgl. im Querschnitt;
g) Blattspitze in nat. Gr.;
h) Blattquerschnitt;
i) Frucht in nat. Gr.;
k) deren Durchschnitt;
l) Same in nat. Gr. und nebst Durchschnitt vergr.
30 bis 70 cm hoch. Blätter breitlinealisch. Blüten wagerecht, bräunlich mit grünlichen, auswärts gebogenen Zipfeln. Staubfäden in der Mitte der Blumenröhre entspringend. Taube Blumen blau, lang gestielt. 5-6. Es gibt eine Kulturform mit lauter tauben korallenähnlich geformten Blumen.
In Weinbergen und auf Aeckern, auch auf Grasland und zwischen Gesträuch; nicht selten im Norden der oberrheinischen Ebene, zerstreut im Donaugebiet und im mittleren Mitteldeutschland, sehr zerstreut im übrigen Süd- und Mitteldeutschland, die Gebirge ausgenommen, selten und unbeständig in Norddeutschland.
Aus: J. Sturm’s Flora von Deutschland, Nachdruck nach 1900 mit Chromolithographien (Ernst H. L. Krause: Schriften des Deutschen Lehrer-Vereins für Naturkunde).

Kommentar schreiben

Kommentar