Stichworte: Band01, Flora, Historie, Sturm, aus Bewie's Mikrowelt

Sturms Flora von Deutschland, Band 1: Lilienartige – Tafel 41

Beinbrech, Narthecium ossifragum

Beinbrech, Narthecium ossifragum
Tafel 41:
a) Pflanze, verkl.;
b) Blütenstand in nat. Gr.;
c) Blüten, vergr.;
d) Staubgefäss, vergr.;
e) Fruchtknoten, vergr.;
f) Fruchtstand in nat. Gr.;
g) Frucht, vergr.;
h) durchschnittene Frucht, vergr. ;
i) Samen in nat. Gr. und vergr.
10 bis 40 cm hoch. Blütenstiele mit Vorblatt. Blumenblätter etwa 8 mm, Früchte etwa 14 mm lang. 6-7. (Synonyme: Anthericum ossifragum.)
Auf Mooren und feuchten Heiden; nicht selten im Nordwesten, zerstreut bis Malmedy – Siegburg – Osnabrück – Diepholz – Nienburg a. d. Weser – Gifhorn – Mölln in Lauenburg – Flensburg (Husby).
Aus: J. Sturm’s Flora von Deutschland, Nachdruck nach 1900 mit Chromolithographien (Ernst H. L. Krause: Schriften des Deutschen Lehrer-Vereins für Naturkunde).

Kommentar schreiben

Kommentar