Stichworte: Band01, Flora, Historie, Sturm, aus Bewie's Mikrowelt

Sturms Flora von Deutschland, Band 1: Lilienartige – Tafel 43

Kleines Maiglöckchen, Convallaria bifolia

Kleines Maiglöckchen, Convallaria bifolia
Tafel 43:
a) Pflanze, verkl.;
b) Blütenstand in nat. Gr.;
c) Blüte, vergr.;
d) Frucht in nat. Gr.
Stengelgrund mit unterirdischen Ausläufern. Nichtblühende Triebe mit unterirdischem Niederblatt und langgestieltem herzeiförmigem Laubblatt. Blühende Triebe 10-25 cm hoch, am Grunde mit Resten eines oder mehrerer Laubblätter, gleich darüber in der Regel ein Niederblatt, seltener auch ein Laubblatt, in der Stengelmitte ein bis drei Laubblätter. Blüten in der Regel zweizählig, zuweilen mit einigen dreizähligen Kreisen, namentlich drei Fruchtblättern. Blumenblätter weiss, etwa 3 mm lang, ausgebreitet. Früchte rot. 5-7. (Synonyme: Majanthemum bifolium, Smilacina bifolia; Schattenblume.)
In Wäldern nicht selten, vorwiegend auf kalkarmem Boden, in den Alpen bis 1500 m.
Aus: J. Sturm’s Flora von Deutschland, Nachdruck nach 1900 mit Chromolithographien (Ernst H. L. Krause: Schriften des Deutschen Lehrer-Vereins für Naturkunde).

Kommentar schreiben

Kommentar