Stichworte: Band01, Flora, Historie, Sturm, aus Bewie's Mikrowelt

Sturms Flora von Deutschland, Band 1: Lilienartige – Tafel 47

Grosses Schneeglöckchen, Leucojum vernum

 

Grosses Schneeglöckchen, Leucojum vernum
Tafel 47:
a) Pflanze, verkl.;
b) Blüte ohne fünf Blumenblätter in nat. Gr.;
c) Staubgefäss, vergr.;
d) Griffel, vergr.;
e) Narbe, vergr.;
f) Frucht in nat. Gr.;
g) dieselbe aufspringend;
h) Same in nat. Gr. und vergr.
8 bis 30 cm hoch. In der Regel einblütig. Blumenblätter weiss mit gelber oder grünlicher Spitze. . Griffel kantig. 2-4. Synonyme: (Sommertürchen , Gelbspitz, Märzglöckchen, Hornungsblume.)
In Wäldern, Gesträuchen und auf Grasland; zerstreut in Süd- und Mitteldeutschland, in den Allgäuer Alpen bis 1300, in den Vogesen bis etwa 1100 m selten in Norddeutschland. Viel in Gärten gezogen, in den Ebenen ausserhalb der grossen Stromtäler wohl nur verwildert.
Aus: J. Sturm’s Flora von Deutschland, Nachdruck nach 1900 mit Chromolithographien (Ernst H. L. Krause: Schriften des Deutschen Lehrer-Vereins für Naturkunde).

Kommentar schreiben

Kommentar