Stichworte: Band01, Flora, Historie, Sturm, aus Bewie's Mikrowelt

Sturms Flora von Deutschland, Band 1: Lilienartige – Tafel 50

Alpen-Safran, Crocus parviflorus

 

Alpen-Safran, Crocus parviflorus
Tafel 50:
a, b) Pflanzen in nat. Gr.;
c) geöffnete Blüte, vergr.
d) durchschnittener Fruchtknoten;
e) Frucht in nat. Gr.;
f) entleerte Frucht;
g) Samen.
4 bis 8 cm hoch. Blätter linealisch mit weissem Mittelstreif. Blumen weiss mit violettem Grunde, seltener ganz violett. Blumenblätter spitz, die inneren deutlich kleiner als die äusseren, alle am Schlünde bärtig. Narben unterhalb der Staubbeutel oder zwischen ihnen, selten nach deren Verstäuben über sie hinausragend. 3-4.
Auf Grasland; nicht selten in den Alpen bis 1560 m, sehr zerstreut landabwärts bis Kaufbeuren und Lindau sowie im oberelsässer Jura. Aus dem übrigen Bayern und Württemberg kultiviert und verwildert angegeben.
Aus: J. Sturm’s Flora von Deutschland, Nachdruck nach 1900 mit Chromolithographien (Ernst H. L. Krause: Schriften des Deutschen Lehrer-Vereins für Naturkunde).

Kommentar schreiben

Kommentar